Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0008_clear_sky_night.png

10°

Bauernregel

Zeigt sich klar Mauritius (22.), viel Stürm' er bringen muss.


Standort Waldbreitbach
Unterkünfte suchen und buchen

Westerwald-Sieg Tourismus

(Landkreis Altenkirchen)

Kreisverwaltung Altenkirchen
Parkstraße 1
D-57610 Altenkirchen

westerwald.sieg@kreis-ak.de
Tel. +49 2681/81-3737

Unterkünfte finden

Grubenwelten

Die Region Westerwald-Sieg und ihre Menschen sind geprägt von einer jahrhundertealten Bergbau- und Industriekultur. Über 2.500 Jahre lang haben Bergbau und Hüttenwesen die Lebens- und Arbeitswelt im Westerwald und an der Sieg bestimmt. Ganze Generationen von Berg- und Hüttenleuten verdankten dem Vorkommen der Eisen-, Silber-, Blei-, Kupfer- und Zinkerze Arbeit und Brot. Nach der Schließung der letzten Gruben im Jahr 1965 sind die Zeugnisse dieser Zeit noch immer in der Landschaft sichtbar. Unzählige Gruben, Stollen und Fördertürme fügen sich über und unter Tage zu einer ganz eigenen Grubenwelt zusammen, die es zu entdecken gilt.

 

Grube Bindweide

Das Besucherbergwerk Grube Bindweide in Steinebach (Sieg) gehört zu den Besuchermagneten der Region. Im Rahmen einer Führung erlebt ihr vergangene Zeiten und fahrt mit der Grubenbahn tief in die alten Stollen unter Tage. Die Grube Bindweide ist einer von insgesamt 11 zertifizierten Heilstollen in ganz Deutschland und bisher die einzige rheinland-pfälzische Einrichtung im Deutschen Heilstollenverband. Unweit der Grube befindet sich auch der Barbaraturm, dieser wurde nur 500 m vom Originalstandort des Förderturms aufgebaut. Wo der jetzige Förderturm herkommt? Lasst euch diese Geschichte gerne vor Ort erzählen. Für den Besuch der Grube Bindweide und der Schmiede oder bei Interesse an einer Heilstollentherapie steht die Touristinformation Betzdorf-Gebhardshain zur Verfügung (02741 / 291-118; tourismus@gebhardshain.de).

 

Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen

 

Das Bergbaumuseum in Herdorf-Sassenroth heißt euch mit einem herzlichen „Glück Auf“ willkommen. Entdeckt im Bergbaumuseum viele interessante Ausstellungsstücke rund um das Thema Bergbau und erlebt, wie die Region und ihre Bewohner durch den Bergbau geprägt wurde. Rund um das Bergbaumuseum gibt es für die ganze Familie viel zu entdecken: Regelmäßig werden Programme und Events extra für Kinder zusammengestellt, zum Beispiel eine Mineraliensuche in den Wäldern rund um das Bergbaumuseum für die ganze Familie. Die aktuellen Veranstaltungen findet ihr in unserem Veranstaltungskalender.

 

Alvenslebenstollen

Seit 1825 diente der Alvenslebenstollen bei Burglahr als Erbstollen unter dem Louisenstollen. Erbstollen wurden zur Entwässerung der darüberliegenden Stollen angelegt. Der Stollen befand sich von 1825-1864 im Bau und erreichte über die Jahre eine Länge von 1600 Metern. Seit 1987 sind 400 m davon zur Besichtigung freigegeben. Erlebt die Geschichte des Stollens hautnah und entdeckt mineralogische Besonderheiten oder alte Lachtertafeln unter Tage. Der Alvenslebenstollen gehört als GeoPunkt dem Netzwerk des GeoParks Westerwald-Lahn-Taunus an. Wenn ihr den Alvenslebenstollen in der Region Westerwald-Sieg besichtigen möchtet, meldet euch bitte vorher in der Touristinformation der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld (02681 / 85-193; tourist-info@vg-ak-ff.de) an.

 

Grube Georg

Die Grube Georg war bekannt für ihr hohes Erzvorkommen und war vermutlich schon seit dem 14. Jahrhundert in Betrieb. Der 56 m hohe Förderturm der Grube Georg ist schon von weitem direkt an der Autobahn A3 und der ICE-Trasse Köln-Frankfurt sichtbar, 1988 wurde er zum Industriedenkmal erklärt. Heute ist der Förderturm eine Touristenattraktion. Im Zeitraum von April bis Oktober werden jeden 3. Samstag im Monat Besichtigungen bis hoch zu den Förderrädern organisiert. Von hier aus habt ihr eine herrliche Aussicht über die Region. Zusätzliche Besichtigungen sind nach vorheriger Vereinbarung auch an anderen Terminen möglich (Anmeldung Tourisinformation Altenkirchen-Falmmersfeld: 02681 / 85-193; tourist-info@vg-ak-ff.de).