Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0008_clear_sky_night.png

10°

Bauernregel

Zeigt sich klar Mauritius (22.), viel Stürm' er bringen muss.


Standort Waldbreitbach
Unterkünfte suchen und buchen

Westerwald-Sieg Tourismus

(Landkreis Altenkirchen)

Kreisverwaltung Altenkirchen
Parkstraße 1
D-57610 Altenkirchen

westerwald.sieg@kreis-ak.de
Tel. +49 2681/81-3737

Unterkünfte finden

Raiffeisenland

Im Raiffeisenland in der Region Westerwald-Sieg wandelt ihr auf den Spuren des berühmten Sozialreformers und Mitbegründers der Genossenschaftsidee, Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Geboren am 11. März 1818 in Hamm (Sieg), wirkte er nach seinem Militärdienst und einer Verwaltungsausbildung in Koblenz ab 1845 als Bürgermeister von Weyerbusch. Während des so genannten Hungerwinters 1846/47 gründete er den Weyerbuscher Brodverein, der unter anderem ein genossenschaftliches Backhaus betrieb. In Flammersfeld rief er 1849 den Flammersfelder Hülfsverein zur Unterstützung unbemittelter Landwirte, der Kredite an Landwirte vergab, ins Leben. Zahlreiche weitere genossenschaftliche Gründungen zur Unterstützung der in Armut lebenden Landbevölkerung sollten folgen. Sein Wirken fußte stetst auf den Prizipien: Selbsthilfe - Selbstverantwortung – Selbstverwaltung. Noch heute, über 200 Jahre nach seiner Geburt, wird Friedrich Wilhelm Raiffeisen nicht nur in seiner Heimat verehrt und seine Prinzipien gelebt, weltweit sind Menschen in Genossenschaften organisiert. Jedes Jahr besuchen zahlreiche Touristen von nah und fern das Raiffeisenland und die Wirkungsstätten Friedrich Wilhelm Raiffeisens.

 

Das Deutsche Raiffeisenmuseum in Hamm (Sieg)

Der Verein Heimatfreunde im Hammer Land betreibt das Deutsche Raiffeisenmuseum in Raiffeisens Geburtsort Hamm (Sieg). Je nach Verfügbarkeit könnt ihr beim Verein eine individuelle Führung buchen. Das Museum beherbergt auch eine Kopie der Geburtsurkunde Friedrich Wilhelm Raiffeisens und eine seiner Brillen. Das Museum ist als Ort der Demokratiegeschichte ausgezeichnet. Bitte meldet euch vorher in der Touristinformation Hamm (Sieg) (Tel.: +49 2682 969789; raiffeisen@hamm-sieg.de) für einen Besuch an.

 

Raiffeisenhaus Flammersfeld

 

Im Raiffeisenhaus in Flammersfeld, dem  ehemaligen Bürgermeisteramt, wirkte Raiffeisen als Bürgermeister von1848 bis 1852. Das 250 Jahre alte Haus ist heute ein Museum. Es bringt Besuchern das Leben von Raiffeisen näher und bezieht sich auch auf Genossenschaften der jüngeren Zeit. Für den Besuch des Raiffeisenhauses meldet euch bitte bei der Touristinformation Altenkirchen-Flammersfeld (Telefon: 02681 85-193 oder 02681 85-249, E-Mail: tourist-info@vg-ak-ff.de) an. Schaut euch auch gerne unser  Video zum Raiffeisenhaus in Flammersfeld an.

 

Raiffeisens Sonntags-Spaziergang

Länge: 7,7 km / Höhenmeter: ca. 80 m / Gehzeit: ca. 2 h 

Spazieren gehen wie Friedrich Wilhelm Raiffeisen? Im Geburtsort des Genossenschaftsgründers gar ein Problem. Wandeln Sie auf den Spuren Raiffeisens und erleben Sie was ihn fast jeden Sonntag inspiriert hat.

Raiffeisen-Begegnungs-Zentrum in Weyerbusch

Das Raiffeisen-Begegnungszentrum in Weyerbusch ist im historischen Bürgermeisterhaus untergebracht. Außerdem gehören ein Backhaus und das 1989 errichtete Seminarhaus zum Begegnungszentrum. Das Backhaus ist ein originalgetreuer Nachbau und steht als Symbol für die Selbsthilfe. 1846/47 wurde der Originalbau vom „Brodverein Weyerbusch“, einer der ersten Genossenschaftsähnlichen Vereine, erbaut. Heute finden im Raiffeisen-Begegnungszentrum Gruppen von 40-60 Personen für Tagungen oder Feiern Platz. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter www.raiffeisenzentrum.de und der Telefonnummer 02662-961220.

 

Raiffeisendenkmal Weyerbusch

Das Raiffeisendenkmal in Weyerbusch erinnert an den ersten von Raiffeisen gegründeten Genossenschaftsverein, den Weyerbuscher Brodverein. Es zeigt Raiffeisen, wie er zwei Kindern einen Laib Brot übergibt. Das Denkmal wurde 1997 zum Gedenken an die 150-jährige Gründung des Weyerbuscher Brodvereins eingeweiht. Das Denkmal ist frei zugänglich und kann jederzeit besucht werden.

 

Die historische Raiffeisenstraße

Von Hamm (Sieg), der Geburtsstätte Raiffeisens, folgt man der historischen Raiffeisenstraße über seine Lebensstationen Weyerbusch und Flammersfeld bis nach Neuwied. Unterwegs kommt man an seinen Schaffensstationen, wie den beiden ehemaligen Bürgermeisterhäusern in Weyerbusch und Flammersfeld, sowie am Raiffeisenturm vorbei. Nicht nur das gesamte Leben Friedrich Wilhelm Raiffeisens spielte sich entlang dieser Straße ab, sondern er ließ diese Straße auch Mitte des 19. Jahrhunderts bauen. Der Bau der ca. 40 km langen Strecke sollte den damals schlecht erschlossenen Westerwald mit der Hauptverkehrsader, dem Rhein, verbinden.

 

Alte Vogtei

 

Das Romantikhotel Alte Vogtei beherbergt nicht nur ein wunderschönes Hotel, sondern ist auch das Elternhaus von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Erbaut im Jahre 1753 bietet das Haus Besuchern und Gästen eine ganz besondere historische Atmosphäre. Macht eine Zeitreise in die Kindheit Raiffeisens und besucht das Hotel-Restaurant Alte Vogtei. Weitere Informationen und die Öffnungszeiten findet ihr hier.

 

Biergenossenschaft Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Das Raiffeisen, ein naturtrübes, bernsteinfarbenes Pils, ist DAS neue Bier in der Region Westerwald-Sieg. Zum Jubiläumsjahr 2018 wurde in Hamm (Sieg) eine Biergenossenschaft gegründet, die seitdem ein speziell gebrautes Bier mit dem Gesicht des Genossenschaftsvaters in der ganzen Welt vermarktet. Bei Interesse könnt ihr euch auch selbst an der Biergenossenschaft Friedrich Wilhelm Raiffeisen beteiligen. Weitere Informationen zum Bierverkauf oder der Teilhabe an der Biergenossenschaft vermittelt die Touristinformation Hamm (Sieg) (Tel.: +49 2682 969789; raiffeisen@hamm-sieg.de)